🔥bis zu 25 % sparen!
Nur für kurze Zeit!
00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden
% Angebot sichern %

Das Angebot gilt für alle invikoo-Mitgliedschaften.

Zurück zur Übersicht

Die drei besten Tipps um an Po und Oberschenkel abzunehmen

Geschrieben am 31. Mai 2024
Abnehmen
Die drei besten Tipps um an Po und Oberschenkel abzunehmen

Abnehmen an Po und Oberschenkel ist gar nicht so einfach. Das Fett welches sich hier ablagert gehört zum Unterhautfettgewebe. Dieses kann nicht so schnell abgebaut werden wie das Bauchfett. Das Bauchfett (vizerales Fett) ist schneller verfügbar, es entsteht also schneller und der Abbau ist schneller möglich. Trotzdem gibt es für die Umfangsreduzierung an Beinen und Po noch ein paar Tipps. Neben dem Standardprogramm zur Fettreduktion „Mehr Bewegung“ und „Bessere Ernährung“, können folgende Maßnahmen helfen.

Gezieltes Training

Täglich 10 Minuten Training für Oberschenkel und Po reichen schon aus, damit sichtbare Erfolge eintreten. Ausdauertraining hilft hier aber nicht so effektiv, wie das Training der Muskulatur. Kräftige und dicke Oberschenkel können allerdings nicht so einfach aufgebaut werden, also keine Sorge! Denn das ist nur durch ein hochintensives Krafttraining über Jahre hinweg möglich. Deswegen keine Angst vor zu vielen Muskeln. Wichtig sind tägliche Gymnastikübungen oder regelmäßig Kräftigungsübungen für Oberschenkel und Po. Das regelmäßige Training zur Straffung ist besonders wichtig, wenn sich am Oberschenkel und Po die ersten Fettpolster bilden und diese Bereiche einfach nur schlaff sind. Haben sich inzwischen jedoch schon größere Fettpolster gebildet, dann hat die Gewichtsabnahme oberste Priorität.

Basische Ernährung

Neben den bereits genannten Faktoren zur Fettreduktion an Oberschenkel und Po hilft eine basische Ernährung. Durch die heutige Industrienahrung sind die meisten Menschen übersäuert. Diese führt zu Ablagerung von Fetten und Schadstoffen im Gewebe an den Problemzonen Oberschenkel und Po. Das sind unsere größten „Mülldeponien“. Hier landet vieles was der Körper nicht abbauen oder verbrennen kann. Aus einem überwiegenden Verzehr von säurebildenden Lebensmitteln kann eine Übersäuerung resultieren.

Massagen

Eine neue Studie der Universität Ankara beweist, dass gezielte Massagen die Cellulite an Oberschenkel und Po reduzieren. Die Massagen lösen Verklebungen im Bindegewebe, fördern die Durchblutung und regen den Lymphfluss an. Durch das abtransportieren können so Gewebswasser und Schlacken abtransportiert werden. Der Umfang der Problemzonen wird so reduziert. Das kann durch manuelle Massagen des Physiotherapeuten oder gelernten Masseurs erfolgen. Allerdings erzielen maschinelle Massagen, wie z. B. die Rolle-Band-Massage, ähnliche Wirkungen. Wichtig ist in jedem Fall ausreichend Trinkflüssigkeit aufzunehmen, damit der Abtransport reibungslos funktioniert.

Zurück zur Übersicht
Passende Rezepte
Zu diesem Thema könnten Rezepte im Beitrag gepflegt und hier angezeigt werden.
Weitere Themen durchsuchen