🔥bis zu 25 % sparen!
Nur für kurze Zeit!
00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden
% Angebot sichern %

Das Angebot gilt für alle invikoo-Mitgliedschaften.

Zurück zur Übersicht

Die besten Low Carb-Pizzen

Geschrieben am 31. Mai 2024
Low-Carb
Die besten Low Carb-Pizzen

Die Low-Carb-Pizza ist die Alternative für alle Anhänger der Low-Carb-Ernährung, wenn der Heißhunger auf Pizza kommt. Obwohl der Pizzateig fast nur aus Mehl besteht, gibt es kohlenhydratarme Pizza-Alternativen. Wir stellen hier eine Auswahl der beliebtesten Low-Carb-Pizzaböden vor. Wir sind sicher, dass hier jeder Low-Carb-Anhänger eine Alternative findet, die schmeckt. Der Belag bei der Pizza ist nicht das Problem. Dieser besteht in der Regel aus Gemüse, Käse und Wurst und ist somit schon Low-Carb.

Die Ur-Pizza

Die erste Pizza erblickte Mitte des 18. Jahrhunderts in Neapel das Licht der Welt. Die Ur-Pizza bestand lediglich aus einem dünnen Pizzaboden, der mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum belegt war. Zutaten ganz in den Farben der Landesflagge der patriotischen Italiener. Seit dieser Geburt hat die Pizza die ganze Welt erobert und gehört zu den beliebtesten Fast Foods. Ganz gleich ob die Ernährungsform vegetarisch, vegan, Low-Carb oder normal ist, Pizzen lassen sich auf jede erdenkliche Art zubereiten.

Varianten für den Pizzaboden

Die Böden der Low-Carb-Pizzen schmecken unglaublich lecker, so dass man fast vergisst, dass es keine „klassische“ Pizza ist. In der Rezeptdatenbank von invikoo.de haben wir viele Pizza-Rezepte. Suche Dir ein passendes aus und kreiere Deine persönliche Low-Carb-Pizza. Der Ablauf ist fast immer identisch. Zuerst wird der Pizzaboden zubereitet, kommt für 10-15 Minuten in den Ofen und wird nach dem Abkühlen mit den Zutaten belegt und im Ofen fertig gebacken. Nachfolgend die kalorienarme Variante mit Blumenkohl, die eiweißreiche mit Thunfisch und die etwas fetthaltigere mit Mandeln und Eiern.

Low-Carb-Pizza: Boden aus Blumenkohl und Käse

Zutaten für 1 Pizza:

  • 1/4 Blumenkohl, ca. 125 g, gekocht und gehackt
  • 75 g Streukäse, light, gerieben
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Knoblauch, frisch gehackt
  • 1/2 TL Pizzagewürz
  • Salz, Pfeffer
  • optional: Olivenöl für eine schöne Bräune

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 ° C  Umluft vorheizen.

Die Röschen vom Blumenkohl trennen, waschen und in einer Küchenmaschine grob zerkleinern. Anschließend in einen Topf mit kochendem Wasser geben, salzen und 3 bis 5 Minuten kochen. Die Masse in einem Sieb abgießen, kalt abschrecken, abtropfen und zum Schluss mit einem Küchentuch soviel Flüssigkeit wie möglich auspressen.

Blumenkohl, Streukäse, Ei, Knoblauch und Pizzagewürz in eine Schüssel geben, nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen und gut verrühren.

Den Teig 1 cm hoch auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backbleck verteilen und den Rand dabei etwas dicker lassen.

10-15 Minuten bei 200 ° C backen.

Abschließend mit einer Tomatensoße dünn bestreichen (sonst wird der Boden zu wässrig), mit Zutaten nach Belieben belegen und nochmal für ca. 15 Minuten in den Ofen geben.

Low-Carb Pizza: Boden mit Thunfisch und Hüttenkäse

Zutaten für 1 Pizza:

  • 1 Dosen Thunfisch, in eigenem Saft
  • 100 g Hüttenkäse/Körniger Frischkäse
  • 1 Eier
  • 1 TL Pizzagewürz
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

Thunfisch, Hüttenkäse, Eier und Gewürze gut miteinander vermengen.

Die Masse gleichmäßig dünn auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen und für ca. 15 Minuten in den Ofen geben.

Abschließend mit einer Tomatensoße dünn bestreichen (sonst wird der Boden zu wässrig), mit Zutaten nach Belieben belegen und nochmal für ca. 10-15 Minuten in den Ofen geben.

Low-Carb Pizza: Boden mit gemahlenen Mandeln und Eiern

Zutaten:

  • 100 g Mandeln, gemahlen
  • 4 Eier
  • etwas Wasser und Fett
  • 1 TL Pizzagewürz
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die gemahlenen Mandeln mit den Eiern und Gewürzen vermengen. Etwas Wasser (ca. 75 ml) hinzugeben, sodass der Teig nicht zu dick wird, sondern schön in der Pfanne zerfließt.  Noch einmal verrühren.

Eine Pfanne mit Butter einfetten und erhitzen. Ist die Pfanne heiß genug, wird der Teig in die Pfanne gegeben. Sobald der Rand knusprig wird, den Boden mit einem Pfannenwender vorsichtig wenden.

Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

Den Boden aus der Pfanne nehmen und abschließend mit einer Tomatensoße dünn bestreichen (sonst wird der Boden zu wässrig), mit Zutaten nach Belieben belegen und nochmal für ca. 10-15 Minuten in den Ofen geben.

Low-Carb-Pizza: Boden mit Zucchini und Leinsamen-Mandel-Mix

Zutaten:

  • 1 Zucchini
  • 60 g Parmesan gerieben
  • 70 g Mandeln, gemahlen
  • 30 g Leinsamen, geschrotet
  • 2 Eier
  • 1 TL Pizzagewürz
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

Zucchini in eine Schüssel raspeln, mit Salz würzen und ziehen lassen. Anschließend soviel Flüssigkeit wie möglich mit einem Küchentuch auspressen.

Parmesan, Mandeln, Leinsamen, Eier und Gewürze zu den Zucchini-Raspeln geben und ordentlich vermengen.

Ein mit Backpapier belegtes Backblech leicht einfetten und die Masse gleichmäßig dünn drauf verteilen.

Für 15 Minuten bei 180 °C in den Ofen geben, bis der Teig goldbraun geworden ist. Herausnehmen und vorsichtig wenden.

Abschließend mit einer Tomatensoße dünn bestreichen (sonst wird der Boden zu wässrig), mit Zutaten nach Belieben belegen und nochmal für ca. 10-15 Minuten in den Ofen geben.

Low-Carb Pizza: Belag

Wie oben bereits erwähnt ist der Belag, bis auf ein paar Ausnahmen (z. B. die Ananas auf Pizza Hawaii), meistens kohlenhydratarm. Hier kannst Du frei wählen was auf der Pizza landen soll. Wir empfehlen als Basis passierte Tomaten zu nehmen und diese mit Tomatenmark zu vermischen, sodass die Pizza am Ende nicht zu flüssig wird. Nicht vergessen, es ist keine herkömmliche Pizza. Der Boden wird nicht so schön aufgehen, wie es sonst mit Weizenmehl der Fall ist. Alternativ kann statt passierten Tomaten auch Pesto verwendet werden. Doch Vorsicht: Pesto ist kalorienreich.

Low-Carb Pizza: Sauce

Zutaten:

  • 3 EL Tomatenmark
  • 6 EL Wasser
  • 1/2 TL Knoblauch- & Zwiebelpulver
  • 1/2 TL Pizzagewürz

Zubereitungsanweisung:

Alle Zutaten mit einander vermischen und zu einer Sauce vermengen. Darauf achten, dass diese nicht zu wässrig wird.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Zurück zur Übersicht
Passende Rezepte
Zu diesem Thema könnten Rezepte im Beitrag gepflegt und hier angezeigt werden.
Weitere Themen durchsuchen