Zurück zur Übersicht

Die besten Tipps gegen Heißhunger!

Geschrieben am 13. Juni 2024
Abnehmen
Die besten Tipps gegen Heißhunger!

Was verursacht Heißhunger?

Heißhunger kann viele Ursachen haben. Sei es eine Nährstoffmangel, Langeweile, Stress oder eine Unterzuckerung. Bei Heißhunger verschlingt man schnell größere Mengen und nimmt somit mehr Kalorien zu sich. Das wäre mit einem normalen Hungergefühl nicht passiert. Doch was kann man dagegen tun? Zunächst sollten die Ursachen von Heißhunger geklärt werden, damit du dir entsprechende Gegenmaßnahmen vornehmen kannst.

Jetzt kostenlos Testen: Dein individueller Wochenplan gegen Heißhunger Abnehmen!

Heißhunger durch Nährstoffmangel

Heißhunger kann auf einen Nährstoffmangel hinweisen. Wenn dem Körper wichtige Vitamine und Mineralstoffe fehlen, fordert er diese durch verstärktes Verlangen nach bestimmten Lebensmitteln ein. Ein Mangel an Magnesium kann beispielsweise das Verlangen nach Schokolade auslösen, da Kakao viel Magnesium enthält. Ebenso kann ein Defizit an Eisen, Kalzium oder Vitamin D zu Heißhunger führen. Um solchen Attacken vorzubeugen, ist eine ausgewogene Ernährung essenziell. Eine Ernährung, die reich an Obst und Gemüse, Vollkornprodukten und magerem Protein ist, hilft, den Nährstoffbedarf zu decken und Heißhunger zu minimieren.

Heißhunger durch Stress und negative Emotionen

Heißhunger kann oft durch Stress und negative Emotionen ausgelöst werden. In stressigen Zeiten produziert der Körper mehr Cortisol, was das Verlangen nach zucker- und fettreichen Lebensmitteln steigert. Emotionale Zustände wie Ärger, Traurigkeit, Einsamkeit oder Langeweile können ebenfalls Heißhungerattacken verursachen, da viele Menschen Essen als Trost oder Ablenkung nutzen.

Heißhunger am Abend oder in der Nacht durch zu wenig Essen

Wenn der Körper über den Tag hinweg nicht ausreichend mit Nährstoffen und Energie versorgt wird, steigt das Verlangen nach kalorienreichen Lebensmitteln am Abend. Oft wird das Frühstück ausgelassen oder das Mittagessen zu klein gewählt, was zu einem starken Hungergefühl am Abend führt. Gerade bei einer zu strengen Diät oder bei längeren Hungerstrecken meldet sich unser Körper abends oder nachts, wenn ihm wichtige Nährstoffe fehlen.

Heißhunger durch Schlafmangel

Zu wenig Schlaf beeinflusst die Produktion der Hormone Ghrelin und Leptin, die den Appetit regulieren. Ghrelin, das Hungergefühle auslöst, wird erhöht, während Leptin, das Sättigungsgefühl signalisiert, verringert wird. Dies führt zu einem verstärkten Verlangen nach kalorienreichen und zuckerhaltigen Lebensmitteln. Schlafmangel beeinträchtigt auch die Willenskraft, gesunde Ernährungsentscheidungen zu treffen.

Heißhunger durch Unterzuckerung

Wenn der Blutzuckerspiegel zu stark absinkt, signalisiert der Körper ein dringendes Verlangen nach schnell verfügbaren Kohlenhydraten, um den Glukosemangel auszugleichen. Dies führt oft zu Heißhungerattacken auf süße oder stärkehaltige Lebensmittel. Ursachen für Unterzuckerung können unregelmäßige Mahlzeiten, übermäßiger Konsum von zuckerhaltigen Snacks oder Weißmehlprodukten und einfachen Kohlenhydraten sein.

Damit du diese Fragen für dich beantworten kannst, ist es wichtig dein Ernährungsverhalten zu beobachten und zu analysieren. Ein Tagebuch oder Protokoll kann dir dabei sehr helfen.

Jetzt kostenlos Testen: Viele vollwertige Rezepte gegen Heißhunger und zum Abnehmen!

Wie kann ich Heißhunger verhindern

Hier die besten Tipps, wie du Heißhunger verhindern oder reduzieren kannst:

  1. Die Schlafqualität verbessern: Achte auf ausreichend Schlaf von 7-8 Stunden. Ein regelmäßiger Schlafrhythmus und eine gute Schlafhygiene unterstützen den Hormonhaushalt und helfen, Heißhungerattacken zu reduzieren.
  2. Stressmanagement: Entwickele gesunde Bewältigungsstrategien gegen Stress, wie regelmäßige Bewegung, Meditation, Yoga oder Gespräche mit Freunden. Eine bewusste Ernährung und Achtsamkeit können helfen, das emotionale Essen zu kontrollieren und Heißhungerattacken zu reduzieren.
  3. Immer einen gesunden Snack im Haus haben! Ein hartgekochtes Ei beispielsweise hält lange satt, Nüsse bieten eine gesunde Alternative. Schokolade sollte einem möglich hohen Kakaoanteil besitzen, z.B. 75 %.
  4. Regelmäßige vollwertige Mahlzeiten: Esse alle 4-5 Stunden, um den Blutzuckerspiegel stabil zu halten und den Stoffwechsel aktiv zu halten. Lasse keine Mahlzeiten aus. Ein nahrhaftes Frühstück und ein sättigendes Mittagessen helfen gegen Heißhunger am Abend oder in der Nacht.
  5. Regelmäßig Trinken: Trinke jede Stunde ein Glas Wasser oder ungesüßten Tee oder Kaffee.
  6. Weniger Zucker und Weißmehlprodukte: Esse Mahlzeiten mit Proteinen, gesunden Fette und vollwertige Kohlenhydrate. Obst, Gemüse und Ballaststoffe sollten in jede Mahlzeit und helfen Heißhungerattacken vorzubeugen.
  7. Abwarten und Tee trinken: Nach 10 bis 15 Minuten sollte sich der Heißhunger gelegt haben, wenn du ein Glas Wasser, Tee oder Kaffee getrunken hast. Denn eine durchschnittliche Heißhungerattacke hält 15 Minuten an.

Dein individueller Ernährungsplan zum Abnehmen: Als Hardcover Buch oder PDF für 4 Wochen mit über 90 gesunden Rezepten!

Zurück zur Übersicht
Passende Rezepte
Zu diesem Thema könnten Rezepte im Beitrag gepflegt und hier angezeigt werden.
Weitere Themen durchsuchen