🔥bis zu 25 % sparen!
Nur für kurze Zeit!
00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden
% Angebot sichern %

Das Angebot gilt für alle invikoo-Mitgliedschaften.

Zurück zur Übersicht

Der Edamer – Immer eine vollmundige Angelegenheit

Geschrieben am 31. Mai 2024
Lebensmittel
Der Edamer – Immer eine vollmundige Angelegenheit

Der Edamer zählt neben dem Gouda zu einer der beliebtesten Käsesorten. Der Ursprungsort dieses Schnittkäses liegt in Edam, einem Ort in den Niederlanden. Dort wird er „Edammer“ genannt und bereits viele Jahrhunderte produziert und exportiert. Ursprünglich wurde er aus Rohmilch hergestellt, welche direkt nach dem Melken unbehandelt zu Käse verarbeitet wurde.

Was zeichnet den Edamer aus?

Der Edamer ist ein halbfester Schnittkäse mit einem Fettgehalt zwischen 40 % und 45 % in der Trockenmasse. Seine Farbe ist in der Regel goldgelb und kleine Löcher durchziehen den Käselaib. Da er zwischen sechs und acht Wochen reift, hat er ein würzigeres und leicht säuerlicheres Aroma, als der Gouda. Dieser reift beispielsweise in der Regel nur fünf Wochen. Genauso wie beim Gouda ist die Bezeichnung „Edam Holland“ geografisch geschützt. Dies bedeutet, dass sich ein Käse nur genau so bezeichnen darf, wenn er in der Region mit den regionalen Zutaten produziert wird. Dort wird wird er kugelförmig mit Naturrinde verkauft, in Deutschland umgibt den Käse meist eine künstliche Rinde, welche nicht zum Verzehr geeignet ist. Das Original aus Rohmilch ist übrigens um einiges würziger und auch schärfer.

Herstellung des Edamers

Der Edamer wird ähnlich hergestellt wie andere Schnittkäsesorten auch. Die Herstellung unterscheidet sich meist durch den Einsatz verschiedener Fettgehalte, einer anderen Reifezeit und verwendeten Gewürzen und Mikroorganismen. Heutzutage wird pasteurisierte Kuhmilch verwendet.

Verwendung in der Küche

In den Niederlanden gilt der Edamer als traditioneller Frühstückskäse. Als hauchdünne Scheiben aufgeschnitten wird er gerne pur zu Salaten oder zum Naschen gegessen. In Deutschland reicht man ihn zu Brot oder man verarbeitet ihn zu Käsewürfeln. Zu Streukäse verarbeitet eignet er sich auch prima zum Überbacken oder Gratinieren. Durch seine mild-würzige Note gibt er jedem Gericht eine besondere Note.

Was steckt drin im Edamer?

In rund 100 g des Schnittkäses stecken ca. 350 Kalorien. Mit 30 Gramm Fett und weit über die Hälfte gesättigter Fettsäuren ist der Edamer eine vollmundige Angelegenheit. Cholesterin ist im Schnitt ca. 90 mg enthalten. Mit 25 Gramm Eiweiß ist er eine gute Proteinquelle für Vegetarier.  Zudem enthält er Vitamin A, B2, B12 und Vitamin D. Salz und Mineralien sind ebenfalls reichlich vorhanden. Übrigens: Schnittkäse hat im Allgemeinen nur einen geringen Anteil an Laktose (Milchzucker). Der Milchzucker kommt nämlich hauptsächlich in der Molke vor, welche bei der Käseherstellung abgeschöpft wird. Die Milchsäurebakterien bauen zudem den Rest Milchzucker ab. Den Edamer gibt es zusätzlich noch als fettreduzierte Variante mit ca. 30 % Fett in der Trockenmasse.

Zurück zur Übersicht
Passende Rezepte
Zu diesem Thema könnten Rezepte im Beitrag gepflegt und hier angezeigt werden.
Weitere Themen durchsuchen