🔥bis zu 25 % sparen!
Nur für kurze Zeit!
00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden
% Angebot sichern %

Das Angebot gilt für alle invikoo-Mitgliedschaften.

Zurück zur Übersicht

Frischkäse – viel mehr als nur ein Brotaufstrich

Geschrieben am 31. Mai 2024
Lebensmittel
Frischkäse – viel mehr als nur ein Brotaufstrich

Frischkäse ist aufgrund seiner Streichfähigkeit und seines vielseitigen Geschmackes in Deutschland bei Jung und Alt beliebt. Ob mit Kräutern, mit Knoblauch, mit getrockneten Tomaten oder sogar mit Schokolade – Frischkäse ist in vielfältigen Variationen zu finden und einzusetzen.

Was fällt alles unter dem Begriff Frischkäse

Frischkäse sind Käsesorten, welche im Gegensatz zu Käsearten wie Schnitt- oder Schimmelkäse, nicht oder nur sehr wenig reifen. Sie sind somit sofort zum Verzehr geeignet. Aus welcher Milch sie gemacht werden, ist demnach egal. Aus Kuh-, Schafs- oder Ziegenmilch werden sie am häufigsten angeboten. Zusätzlich gibt es ihn in verschiedenen Fettstufen.

In der deutschen Käseverordnung bildet Frischkäse sogar eine eigene Käsegruppe. Er muss einen Wassergehalt in der fettfreien Käsemasse von über 73 Prozent aufweisen. Wegen des vielen Wassers ist der Käse deshalb nur kurz haltbar und soll gekühlt gelagert werden. Unter die Frischkäsesorten fallen zum Beispiel auch Quark, Skyr, Mascarpone, Ricotta, Schichtkäse, Burrata oder Hüttenkäse. All diese Varianten haben keine Rinde, außer die Schicht- und Hüttenkäse (körniger Frischkäse), die sich durch eine glatte und weiche Konsistenz auszeichnen.

Herstellung

Der Herstellungsprozess all dieser Frischkäse- Produkte ist sehr ähnlich: Die (entrahmte) Milch wird zunächst mit Bakterienkulturen versetzt. Dann wird eine Säure oder ein wenig Lab zugegeben, sodass sich Molke und Käsebruch trennen. Die nun anschließende Verarbeitung beeinflusst die Konsistenz und den Geschmack. Ricotta und Mascarpone sind Frischkäse-Produkte, welche jedoch nicht direkt aus entrahmter Milch hergestellt werden. Bei ihnen dient als Basis Molke bzw. Sahne.

Verwendung in der Küche

Der klassische Frischkäse wird gerne kalt und gewürzt als Brotbelag verwendet. Aber auch als Dip eignet er sich aufgrund seiner Textur und Vollmundigkeit sehr gut. In Wraps, für Salatsaucen oder in Nachtischen verarbeitet stellt er eine Alternative für Mayonnaise, Butter oder Sahne dar. Auch in der warmen Küche bietet er eine vielseitige Verwendung: Zum Andicken von Suppen, in Aufläufen oder bei der Zubereitung von Kuchen oder Brot. Aber Achtung: Bei zu hoher Hitze oder Säure kann er je nach Fettstufe ausflocken.

Nährwerte im Vergleich: Klassischer vs. körniger Frischkäse und Light-Produkte

Die Nährwerte beziehen sich auf 100 Gramm des Lebensmittels und stellen eine Stichprobe dar. Die Werte schwanken jedoch von Produkt zu Produkt, weshalb ein Blick auf die rückseitige Nährwerttabelle empfohlen wird.

Körniger Frischkäse light, 0,8 % Fett 65 kcal 13 g Eiweiß 1 g Kohlenhydrate 0,8 g Fett
Körniger Frischkäse normal 98 kcal 11,5 g Eiweiß 2,8 g KH 4,5 g Fett
Frischkäse normal 261 kcal 6,7 g Eiweiß 2,8 g KH 24,8 g Fett
Frischkäse light, 0,2 % Fett 64 kcal 10 g Eiweiß 4,88 g KH 0,2 g Fett

Die Light-Varianten haben im Vergleich weniger Kalorien, da Fett die höchste Kaloriendichte besitzt. Allerdings muss die Konsistenz und der Geschmack durch einen erhöhten Eiweißanteil und mehr Kohlenhydrate gesichert werden. Zum Binden können deshalb manchmal Kohlenhydrate in Form von Stärke eingesetzt werden. Gerade körniger Frischkäse ist wegen seines hohen Protein- und seines geringeren Fettgehaltes ein super Sattmacher in der Diät. Auch werden Muskeln nach dem Sport optimal mit Eiweißbausteinen versorgt.

Zurück zur Übersicht
Passende Rezepte
Zu diesem Thema könnten Rezepte im Beitrag gepflegt und hier angezeigt werden.
Weitere Themen durchsuchen