Zurück zur Übersicht

Die Vor- und Nachteile der Hollywood-Diät

Geschrieben am 31. Mai 2024
Diäten
Die Vor- und Nachteile der Hollywood-Diät

Die eiweißreiche und fettarme Hollywood-Diät der Filmstars aus dieser Stadt hat ihren Ursprung in den 1920 Jahren. Sie sollte den Filmschauspielern beim schnellen Abnehmen helfen. Dabei war der Verzehr von damaligen Luxus-Lebensmitteln wie Meeresfrüchten oder tropischen Früchte ein wichtiger Bestandteil dieser Diät. Ob sie damit dauerhaft und gesund abnehmen können lesen Sie hier.

Wie funktioniert die Hollywood-Diät?

Bei dieser Diät werden proteinreiche und kohlenhydratreiche Lebensmittel nicht zusammen gegessen. Da die tropischen Früchte viele Kohlenhydrate enthalten, gibt es diese nur als Zwischenmahlzeit. Die in den Früchten enthaltenen Enzyme sollen die Verdauung unterstützen, was jedoch nicht zutrifft, da sie bereits im Magen abgebaut werden. Die klassischen Kohlenhydrate wie Getreide und Kartoffeln sind verboten. Mageres Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte sowie kohlenhydratarme Gemüsesorten sind erlaubt. In einigen Varianten dürfen zudem Nüsse, Hülsenfrüchte und fettarme Milchprodukte verzehrt werden. Salz, Zucker und Fett sind ebenfalls verboten oder zumindest stark reduziert. Wasser, Saft, ungesüßte Getränke sowie alkoholfreies Bier und Lightgetränke sind erlaubt.

Mit einer Eiweißaufnahme von bis zu 60 % der täglichen Energiemenge ist die Hollywood-Diät sehr eiweißlastig. Der Zeitraum der Diät liegt zwischen zwei und vier Wochen, bei der die Kalorienzufuhr auf maximal 800 kcal pro Tag extrem reduziert ist.

Vorteile der Hollywood-Diät

Mit dem Abnehmprogramm aus Hollywood erzielt man durch die extreme Kalorienreduzierung und die extrem niedrige Kohlenhydratzufuhr schnelle Erfolge bei der Gewichtsabnahme. Das ist aber auch der einzige Vorteil.

Nachteile der Hollywood-Diät

Die Hollywood-Diät ist durch die geringe Energiezufuhr und den Verzicht auf viele gesunde Lebensmittel gesundheitlich sehr bedenklich. In jedem Fall droht die Gefahr eines Nährstoffmangels, vor allem bei den B-Vitaminen, die überwiegend in Getreide vorkommen. Ebenso bei den mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Durch die strikte Kalorienreduzierung ist der Jojo-Effekt sehr wahrscheinlich. Auch Heißhungerattacken können die Folge sein. Der extrem hohe Eiweißkonsum birgt ebenfalls gesundheitliche Gefahren. Auf Dauer kann dieser zu Gicht oder Nierensteinen führen. Durch die fehlenden Kohlenhydrate und somit auch fehlenden Ballaststoffen kann es zu Verdauungsproblemen kommen. Müdigkeit und Unkonzentriertheit sind ebenfalls eine typische Folge des Kohlenhydratmangels.

Zurück zur Übersicht
Passende Rezepte
Zu diesem Thema könnten Rezepte im Beitrag gepflegt und hier angezeigt werden.
Weitere Themen durchsuchen