Zurück zur Übersicht

Rote Bete – Ideal zur Entgiftung und inneren Reinigung

Geschrieben am 31. Mai 2024
Lebensmittel
Rote Bete – Ideal zur Entgiftung und inneren Reinigung

Die rote Bete, oder rote Rüben mit ihrem purpurroten Fruchtfleisch ist mit der Zuckerrübe und dem Mangold verwandt und gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse. Sie hat eine dünne Schale und darunter ein knackiges, saftiges Fleisch mit aromatischem Geschmack. Ihre Form variiert zwischen meist rund bis birnenförmig mit einem Gewicht von bis zu 600 g. Wiederzufinden ist sie auch in einer eher farblosen bis hellgelben Farbvariante.

Rote Bete für die Gesundheit

Die rote Bete gehören zu den gesündesten Gemüsesorten auf diesem Planeten. Sie sind als klassisches Wintergemüse ein geschmackvoller Stimmungsaufheller in der kalten Jahreszeit. Die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe wirken sich nämlich positiv auf die Produktion der Glückshormone aus. Zudem kräftigen diese die Gallenblase und regulieren die Verdauung. Rote Bete enthalten eine große Menge an Folsäure, dessen Aufnahme vor Herzkreislauferkrankungen und Schlaganfällen schützt. Untersuchungsergebnisse belegen, dass sie zudem Blutdruck senkend wirken. Überraschend ist, dass schon 1-2 Gläser des rote-Bete-Safts für eine blutdrucksenkende Wirkung ausreichen. Zusätzlich unterstützen die rote Bete jede Art von Entgiftung und innerer Reinigung des Körpers.

Tipps zum Einkauf und zur Lagerung

Die roten Bete zählen zu den preiswertesten Wintergemüsen und haben von September bis März Saison. Kaufen Sie die preiswerte Rübe am besten aus biologischem oder integriertem Anbau, dann sind ihre Nitratwerte niedriger. Beim Einkauf sollten Sie darauf achten, dass die Rüben nicht zu groß sind. Denn es heißt, je kleiner desto zarter. Die rote Bete können Sie für zwei bis drei Wochen im Kühlschrank lagern. Dabei sollten Sie die Rüben in Zeitungspapier einwickeln, damit sie nicht austrocknen. Im dunklen, kühlen Keller können die Rüben bis zu fünf Monate gelagert werden. Dafür eignet sich am besten eine Holzkiste, mit etwas Sand, um das Austrocken der Rüben zu verhindern.

Einsatz und Verwendung in der Küche

Die rote Bete werden im kochenden Salzwasser gekocht. Nach dem Kochen wird die Schale mit einem Messer entfernt. Benutzen Sie dafür am besten Einmalhandschuhe, da der Saft stark abfärbt. Wenn dann doch mal etwas daneben gehen sollte, hilft Zitronensaft beim Entfernen der Flecken. Falls Reste der gekochten Rüben über bleiben, diese kalt stellen und spätestens am nächsten Tag verzehren. Rote Bete eignen sich auch hervorragend als Rohkostsalat, Saft, Brotaufstrich und in Suppen.

Zurück zur Übersicht
Passende Rezepte
Zu diesem Thema könnten Rezepte im Beitrag gepflegt und hier angezeigt werden.
Weitere Themen durchsuchen