🔥bis zu 25 % sparen!
Nur für kurze Zeit!
00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden
% Angebot sichern %

Das Angebot gilt für alle invikoo-Mitgliedschaften.

Zurück zur Übersicht

Sesam – Weißt du, woher der Spruch „Sesam öffne dich“ kommt?

Geschrieben am 31. Mai 2024
Lebensmittel
Sesam – Weißt du, woher der Spruch „Sesam öffne dich“ kommt?

Ob Sesam im Brötchen, im Brot, als Öl, auf dem Sushi oder im Müsli – Sesam ist vielseitig einsetzbar. Zudem gilt er als die älteste Ölpflanze der Welt.

Herkunft und Anbau des Sesams 

Ursprünglich wuchs die Pflanze in Afrika, bis sie über Asien in die ganze Welt gelangte. In unserem europäischen Klima wächst die Pflanze allerdings nicht, sie mag es gerne tropisch warm.
Die Pflanze bzw. die Kapseln werden gepflückt und getrocknet. Nach der Reifezeit öffnen sich die Kapseln, in welchen die Sesamsamen sitzen. Daher der Spruch „Sesam öffne dich!“. Die getrockneten Sesamsamen werden auch zu Sesamöl weiterverarbeitet, indem sie gepresst werden. Den Sesam gibt es übrigens auch in verschiedenen Farben wie schwarz, weiß, gelb oder rötlich. Oftmals findet man auch gefärbte Varianten im Handel oder weißen Sesam, welcher geröstet wurde.

Verwendung in der Küche

Sesam wird klassischerweise zum Backen oder Würzen in der asiatischen Küche verwendet. Gerade der schwarze Sesam peppt weißen Reis oder Sushi optisch auf. Geröstet verleiht er Müsli, Keksen oder Joghurt einen Biss. In selbstgemachten Müsliriegeln oder in Marmelade passt er auch prima zu Süßem. Als Öl lässt es sich hoch erhitzen. Auch zum Frittieren ist Sesamöl geeignet. Es hat einen würzigen Geschmack und wird deshalb in asiatischen Wokgerichten zum Würzen verwendet. In Marinaden und Salatsaucen macht es sich ebenfalls gut.

Das steckt drin im Sesam

Die kleinen Sesamkörner enthalten rund 50 % Fett. Allerdings sind es hauptsächlich gesunde ungesättigte Fettsäuren, weshalb der Sesam besonders wertvoll ist. Für Veganer und Vegetarier bieten die kleinen Körner zudem eine Eisenquelle. Mit Vitamin C-reichem Obst oder Gemüse kann das Eisen besonders gut aufgenommen werden. Des Weiteren sind Calcium, Magnesium, Zink und antioxidativ wirkende Stoffe in nennenswerten Mengen enthalten.

 pro 100 Gramm
Kalorien (kcal) 560
Eiweiß 18 g
Fett 50 g
Kohlenhydrate 10 g
Ballaststoffe 11 g
Zurück zur Übersicht
Passende Rezepte
Zu diesem Thema könnten Rezepte im Beitrag gepflegt und hier angezeigt werden.
Weitere Themen durchsuchen