🔥bis zu 25 % sparen!
Nur für kurze Zeit!
00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden
% Angebot sichern %

Das Angebot gilt für alle invikoo-Mitgliedschaften.

Zurück zur Übersicht

Wusstest Du, dass der Tilsiter aus der russischen Stadt Tilsit kommt?

Geschrieben am 31. Mai 2024
Lebensmittel
Wusstest Du, dass der Tilsiter aus der russischen Stadt Tilsit kommt?

Der Tilsiter ist neben dem Gouda und dem Edamer ein Schnittkäse, welcher in den Regalen der Supermärkte zu finden ist und gerne von den Deutschen gegessen wird. Ursprünglich stammt er aus Tilsit, einer heutigen russischen Stadt an der litauischen Grenze. Der Käse ist ein Ergebnis verbesserter Rezepturen durch Einwanderer Ostpreußens während der großen Pest.

Das zeichnet den Tilsiter aus

Der Tilsiter gehört zu den Schnittkäsen aus Kuhmilch mit einer sogenannten Rotschmiere-Rinde. Die Rotschmiere ist eine Oberflächenbehandlung mit verschiedenen Laken oder Flüssigkeiten wie z. B. Wein oder Bier. Mit 30 bis 60 % Fett in der Trockenmasse variiert der Fettgehalt des Tilsiters sehr stark. Deshalb unterscheiden sich verschiedene Tilsiter vom Geschmack deutlich, von mild über würzig und pikant ist alles zu finden. Reifen muss der Schnittkäse in Deutschland mindestens fünf Wochen. In diesen Wochen wird die Oberfläche regelmäßig mit Salzwasser und Rotschmierekulturen behandelt. Das Innere ist hellgelb, etwas weicher und mit kleineren Löchern durchsetzt.

Herstellung 

Der Tilsiter wird ähnlich hergestellt wie andere Schnittkäsesorten auch. Die Herstellung unterscheidet sich meist durch den Einsatz verschiedener Fettgehalte, einer anderen Reifezeit, verwendeten Gewürzen und Mikroorganismen. Heutzutage wird pasteurisierte Kuhmilch verwendet, früher wurde Rohmilch verwendet. Der Rohmilchkäse ist deutlich kräftiger vom Geschmack.

Verwendung in der Küche

In Deutschland reicht man ihn zu Brot oder man verarbeitet ihn zu Käsewürfeln. Durch die weiche Konsistenz des Tilsiters verwendet man jedoch oftmals Gouda oder Edamer für Käsewürfel. Als Streukäse wird er in Deutschland so gut wie nicht angeboten. Die milden Varianten schmecken vor allem Kindern. Am besten lässt man den Käse übrigens im Papier der Käsetheke und legt ihn ins Gemüsefach des Kühlschranks. Er hält sich so 5-6 Tage. Die Rinde muss man vor Verzehr entfernen.

Das steckt drin

Wie bereits erwähnt ist der Gehalt an Fett sehr variabel. Bei 45 % Fett in der Trockenmasse macht dies pro 100 Gramm rund 360 kcal und ca. 28 g Fett aus. Über die Hälfte sind gesättigte Fettsäuren und über 100 mg Cholesterin ist in dem Käse enthalten. Zudem sind eine Reihe Mineralien wie Salz und Vitamine zu finden. Der Proteingehalt beläuft sich auf im Schnitt 25 Gramm.

Zurück zur Übersicht
Passende Rezepte
Zu diesem Thema könnten Rezepte im Beitrag gepflegt und hier angezeigt werden.
Weitere Themen durchsuchen