Zurück zur Übersicht

Die Vor- und Nachteile der Trennkost-Diät

Geschrieben am 31. Mai 2024
Diäten
Die Vor- und Nachteile der Trennkost-Diät

Die Trennkost-Diät ist schon seit mehr als 100 Jahre bekannt und immer noch beliebt. Sie geht auf den New Yorker Arzt Howard Hay (1866-1940) zurück, der an einer schweren Nierenerkrankung litt, die als unheilbar galt. Im Selbstversuch stellte er seine Ernährung um, trennte seine Nahrung nach einem bestimmten System und wurde wieder gesund. Daraufhin entwickelte er eine Ernährung als Basis für seine Therapien und dabei entstand die Trennkost. Ursprünglich wurde sie also zur unterstützenden Behandlung bei Stoffwechselerkrankungen entwickelt, bei deren Durchführung ein angenehmer Nebeneffekt eintrat. Die Teilnehmer verloren an Gewicht. Das lässt sich aber nicht auf die Trennung der Nährstoffe zurückführen, sondern auf die Auswahl der Lebensmittel. Trotzdem ist daraus die heutige Trennkost-Diät entstanden.

Wie funktioniert die Trennkost-Diät ?

Die Trennkost-Diät ist eigentlich keine Diät, sondern als lebenslange Ernährungsumstellung gedacht. Trotzdem hat sich der Name etabliert. Nach Hay sind viele Erkrankungen wie Bluthochdruck und Diabetes Typ 2 durch eine Übersäuerung des Organismus mit verursacht. Hinter der Trennkost steht die Vermutung, dass bei einer hohen Zufuhr an säurebildenden Lebensmitteln der Körper diese nicht abbauen kann. Sie werden im Organismus eingelagert und es entsteht eine Übersäuerung. Kohlenhydrat- und eiweißreiche Lebensmittel sind die stärksten Säurebildner. Daher hat Hay für die Wiederherstellung des Säure-Basen-Gleichgewichts zwei Regeln aufgestellt.

  1. Kohlenhydrate und Eiweiße werden getrennt gegessen
  2. Lebensmittel mit einem hohen Eiweiß- und Kohlenhydratanteil sind verboten

Morgens kann es nach Hay eine Eiweiß- oder Kohlenhydratmahlzeit sein und abends sollte sie kohlenhydratlastig sein. Kartoffeln, Nudeln und Reis dürfen in der Trennkost nicht mehr mit Fleisch und Fisch kombiniert werden. Beide Lebensmittelgruppen müssen mit neutralen Lebensmitteln wie Gemüse und Fett kombiniert werden.

Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, die einen hohen Eiweiß- und Kohlenhydratanteil haben, sind tabu. Der überwiegende Teil (70 bis 80 %) der Mahlzeiten sollte aus basenbildenden Mahlzeiten wie Obst und Gemüse bestehen. Das Trinken von viel Wasser und ungesüßten Tee wird empfohlen. Ebenso eine vierstündige Pause zwischen den Mahlzeiten. Diese Regeln sind auch eher der Grund für die Gewichtsabnahme.

Die Vor- und Nachteile einer Trennkost Diät:

Vorteile:

  • Die Trennkost ist eine überwiegend basische Ernährung mit viel Obst und Gemüse und damit gesund
  • Langfristig können sich außerdem die Blutzucker- und Blutfettwerte verbessern
  • Auch der Blutdruck kann positiv beeinflusst werden

Nachteile:

  • Die Trennkost ist sehr gewöhnungsbedürftig und das Einhalten der Regeln im Alltag ist zudem nicht ganz einfach
  • Die Trennkost ist ein starker Eingriff in die bisherigen Gewohnheiten und macht eine Umstellung schwerer
  • Viele Mahlzeiten dürfen nicht mehr gegessen werden

Merken

Merken

Merken

Zurück zur Übersicht
Passende Rezepte
Zu diesem Thema könnten Rezepte im Beitrag gepflegt und hier angezeigt werden.
Weitere Themen durchsuchen