🔥bis zu 25 % sparen!
Nur für kurze Zeit!
00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden
% Angebot sichern %

Das Angebot gilt für alle invikoo-Mitgliedschaften.

Zurück zur Übersicht

Die besten veganen Alternativen

Geschrieben am 31. Mai 2024
Vegan
Die besten veganen Alternativen

Wer vegan Kochen fest in seinem Alltag einbaut, hilft den Tieren sowie der Umwelt und tut einiges für eine gesunde Lebensweise.

Da in der veganen Ernährung auf tierische Produkte verzichtet wird, sind die pflanzlichen Lebensmittel Gemüse, Obst, Nüsse, Getreide, Hülsenfrüchte und Samen Hauptbestandteil der veganen Ernährung. Als Eiweißlieferanten eignen sich Soja oder Tofu gut in der veganen Küche. Süßen kann man mit Agavendicksaft, Stevia, Ahornsirup, Kokosblüten- oder Birkenzucker. Es gibt unzählige Möglichkeiten diese Lebensmittel schmackhaft miteinander zu kombinieren. Ein paar wollen wir nun vorstellen, denn man kann auch gut vegan Abnehmen.

Vegan Kochen ohne Milchprodukte

Um vegane Gerichte cremiger zu gestalten, können anstatt Frischkäse Kartoffeln oder Hefeflocken eingesetzt werden. Als Brotauftstrich eigenen sich alternativ leckere Sojaaufstriche. Die beliebte Butter kann man durch Rapsöl- oder Olivenölmargarine ersetzen. Alsan kann man ebenfalls als Alternative verwenden. Die Konsistenz erinnert an Butter. Es wird aber aus Kokosfett mit einer Note Zitronenöl hergestellt und verfeinert.

Cremige Suppen oder Kaffee können mit Soja- oder Reis-, Mandel-, Hafermilch oder Sojacuisine verfeinert werden. Mandelmilch kann man überall dort einsetzen, wo zuvor Kuhmilch verwendet wurde. Mandelmilch pur ist eine feine und sättigende Zwischenmahlzeit, passt zum Müsli sowie in Shakes und dient als Basis für Dessertsaucen, Salatdressings oder Sahnesoßen.

Für das Frühstücks-Omelette gibt es Ei-Alternativen wie Seidentofu, Hefeflocken oder „No-Egg“. Letzteres ist bereits in vielen Lebensmittelläden erhältlich.

Geeignete Lebensmittel zum veganen Kochen

Aktuelle Ernährungsstudien bestätigen, dass bestimmte Lebensmittel eine starke Schutzwirkung zur Vorbeugung von Zivilisationskrankheiten, wie z.B. Krebs aufgrund der vielen Vitamine und vor allem Pflanzenstoffe, entfalten. Diese sollten in der veganen Küche einen festen Platz haben:

  • Beeren wie z. B. die Goji- oder Acai-Beeren, aber auch die heimischen Beeren sind reich an sekundären Pflanzenstoffen, Mineralien und Vitaminen
  • Amaranth enthält große Mengen an Eisen, Calcium, Zink und Kalium
  • Kohl enthält Glucosinolate (Pflanzenstoffe), die eine ganze Kette an krebshemmenden Prozessen auslösen können
  • Soja-Produkte sind aufgrund der Phytoöstrogene in der Lage, Krebsarten wie Brust- und Prostatakrebs vorzubeugen
  • Quinoa, Bulgur und Couscous sind beliebte und schnell zuzubereitende Getreidesorten, die viele hochwertige Proteine, Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Zurück zur Übersicht
Passende Rezepte
Zu diesem Thema könnten Rezepte im Beitrag gepflegt und hier angezeigt werden.
Weitere Themen durchsuchen