🔥bis zu 25 % sparen!
Nur für kurze Zeit!
00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden
% Angebot sichern %

Das Angebot gilt für alle invikoo-Mitgliedschaften.

Zurück zur Übersicht

Vegane Süßigkeiten – Die besten Alternativen

Geschrieben am 31. Mai 2024
Vegan
Vegane Süßigkeiten – Die besten Alternativen

Immer mehr Leute interessieren sich für eine vegane Ernährung. Die klassischen Vorurteile, dass Veganer nur Gras essen oder Pflanzen töten, sind natürlich längst überholt. Zu veganer Ernährung zählt ein breites Spektrum an Lebensmitteln und Genuss. Somit auch vegane Süßigkeiten. Dabei geht es um mehr als die bunten Blumen auf der Wiese. So lange die Ernährungsform vollwertig und ausgewogen ist, sind auch kleine Naschereien erlaubt. Der Zuckergehalt bei veganen Süßigkeiten ist meist genauso hoch wie bei Herkömmlichen. Mittlerweile gibt es in den gängigen Supermärkten, Reformhäusern und Bioläden auch für vegane Naschkatzen eine entsprechend große Produktauswahl.

Vegane Schokolade

Eine beliebte Süßigkeit ist die Zartbitterschokolade mit einem Kakaoanteil von 99%. Da diese recht trocken und bitter ist, hier ein paar süßere vegane Alternativen:

  • Ohne Milch: vegane Vollmilchschokolade
  • vegane weiße Schokolade
  • Nuss-Nougat-Creme (vegan)

Ausgangspunkt dieser veganen Süßigkeit ist im Grunde genommen Zucker, Kakao und Kakaobutter. Außerdem wird Lupinmehl oder Sojaeiweiß hinzugegeben, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen.

Vegane Fruchtgummis

Fruchtgummi wird in der Regel aus Gelatine hergestellt, was jedoch nicht vegan ist. Eine vegane Alternative ist das pflanzliche Geliermittel Agar-Agar. Es wird aus getrockneten Meeresalgen hergestellt und ist reich an Ballast- und Mineralstoffen und dabei nahezu kalorienfrei. Vegane Fruchtgummis werden aus Fruchtsaft hergestellt und passen somit zur veganen Lebensweise.

Vegane Pralinen

Pflanzliche Pralinen sind in jeder Hinsicht ein Genuss. Sie bestehen hauptsächlich aus Zucker, Kakao und Kakaobutter und werden meist mit Nussmus oder Kokosöl verfeinert. Gefüllt gibt es sie z. B. als vegane Nougatpralinen oder vegane Orangen-Trüffel. Diese sind ebenfalls in Reformhäusern und Biomärkten erhältlich.

Vegane Süßigkeiten und Desserts selber zubereiten

Außerdem ist es auch in der heimischen Küche möglich leckere vegane Süßigkeiten und Desserts zuzubereiten. Inzwischen ist es sehr einfach, nicht vegane Lebensmittel und Milchprodukte durch pflanzliche zu ersetzen:

Vegane Alternativprodukte für die süße, heimische Küche:

  • Quark – die vegane Version zum nicht-veganen Quark
  • Sojajoghurt
  • Agar-Agar – Bindemittel z. B. für Saucen
  • Vanille Dessert – die schnelle Alternative zum Vanillepudding
  • Vollkorn-Reismehl – für selbstgemachten Pudding geeignet
  • Vollkornzwieback – z. B. für Tiramisu
  • Zum Süßen: Dicksäfte (Agaven-, Birnen-, Apfeldicksaft), Ahornsirup, Birken-, Rohr- oder Kokosblütenzucker
  • Chiasamen – reich an Ballaststoffen und Eiweiß
  • Matcha Pulver – japanischer Grüntee
  • Soja-Mandelschlagcreme – z. B. Alternative für Mascarpone und Crème fraîche
  • Getreide: Hirse, Haferflocken, Quinoa, Polenta – eine gute Kombination mit Obst
  • Vegane Margarine – statt Butter

Merken

Merken

Merken

Merken

Zurück zur Übersicht
Passende Rezepte
Zu diesem Thema könnten Rezepte im Beitrag gepflegt und hier angezeigt werden.
Weitere Themen durchsuchen