🔥bis zu 25 % sparen!
Nur für kurze Zeit!
00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden
% Angebot sichern %

Das Angebot gilt für alle invikoo-Mitgliedschaften.

Zurück zur Übersicht

Wie du mit achtsamen Essen abnehmen kannst

Geschrieben am 31. Mai 2024
Gesund
Wie du mit achtsamen Essen abnehmen kannst

Achtsamkeit

Das Thema Achtsamkeit ist nicht neu. Es entstammt ursprünglich dem Buddhismus und wird seit 2500 Jahren praktiziert. Jon Kabat-Zinn aus den USA, ursprünglich ein Molekularbiologe, entwickelte ein auf Achtsamkeit basiertes Stressmanagement-Programm. Die Mindfulness-Based-Stress-Reduction, kurz MBSR, findet auch in Deutschland Resonanz. Kabat-Zinn definiert Achtsamkeit wie folgt: „Achtsamkeit bedeutet aufmerksam zu sein: bewusst, im gegenwärtigen Augenblick und ohne zu urteilen … Achtsamkeit ist die Kunst, bewusst zu leben. .. Achtsamkeit bedeutet, den Autopiloten im Alltag auszuschalten.“

Wie funktioniert achtsames Essen?

Im Gegensatz zu Diäten ist Achtsamkeit beim Essen eine Veränderung von innen heraus. Es geht nicht darum, einen strikten Plan zu verfolgen. Es geht um eine Ernährungsumstellung, die das Essverhalten langfristig gesünder gestalten kann. Regel­mä­ßige Acht­sam­keits­pra­xis bringt dich gedank­lich in das Hier und Jetzt. Das ist ein erster wich­ti­ger Schritt, um die Bedürf­nisse deines Kör­pers wahr­zu­neh­men.

Meistens sagt uns unserer Körper ganz deutlich, wann es an der Zeit ist, etwas zu essen, und wie viel. Doch strenge Ess­re­geln, vor­be­stimmte Zeiten, opti­sche Reize und Gerü­che und das stän­dig ver­füg­bare Über­an­ge­bot machen es schwie­rig, das eigene Hun­ger­ge­fühl wahr­zu­neh­men und rich­tig ein­zu­ord­nen. Oft ver­su­chen wir außer­dem, Emo­tio­nen wie z. B. Stress mit Essen zu kom­pen­sie­ren. Acht­sam­keit kann dir helfen, die Signale deines Kör­pers wieder rich­tig zu deuten.

Wenn es tat­säch­lich an der Zeit ist zu essen, kann dir Acht­sam­keit außer­dem helfen, dein Sät­ti­gungs­ge­fühl wie­der­zu­ent­de­cken. Hek­ti­sche Mit­tags­pau­sen, zu schnel­les Essen und Ablen­kung durch Fern­se­hen oder Com­pu­ter tragen dazu bei, dass das Sät­ti­gungs­ge­fühl gar nicht oder ver­spä­tet ein­tritt. Meh­rere Stu­dien zeigen, dass wir bei Ablen­kung deut­lich mehr essen als wenn wir uns auf das Essen kon­zen­trie­ren.

Wie lernt man Achtsamkeit beim Essen?

Eine einfache kleine Übung für mehr Achtsamkeit beim Essen ist die sogenannte Rosinenübung. Sie stammt aus der Lehre der „mindful based stress reduction“.

So geht’s: Nimm dir eine Rosine (oder ein anderes Stück Trockenobst) und setzt dich an einen ruhigen Ort. Betrachte die Rosine zunächst rein äußerlich, als sähest du sie zum ersten Mal. Wie fühlt sie sich an? Welche Farbe hat sie? Wie riecht sie? Nimm die Rosine aus verschiedenen Blickwinkeln ganz bewusst wahr.

Nimm die Rosine nun in den Mund und betaste sie mit deinen Lippen und deiner Zunge. Beginne dann die Rosine zu zerkauen und mit allen Geschmacksnerven wahrzunehmen. Schlucke sie herunter und verfolge ihren Weg. Die Übung macht den Vorgang des Essens wieder mit allen Sinnen bewusst.

Zurück zur Übersicht
Passende Rezepte
Zu diesem Thema könnten Rezepte im Beitrag gepflegt und hier angezeigt werden.
Weitere Themen durchsuchen